Thema Fortschritt:

Methodenwahl Durchführung AEVO – Was ist zu berücksichtigen?

Wenn du bei der praktischen Durchführung einer berufstypischen Ausbildungssituation ein Fachthema vermitteln möchtest, kannst du dich aus dem großen Werkzeugkoffer der Ausbildungsmethoden bedienen.

Hinweis:
Häufig wir in der praktischen AEVO-Prüfung noch von einer ‘Unterweisung’ gesprochen. Der Begriff ‘Unterweisung’ ist überholt und bereits mit der Neuordnung der AEVO 1999 geändert worden in Präsentation oder praktische Durchführung. Darüber hinaus hat die AEVO von 2009 die ‘Ausbildungseinheit’ in den jetzt zu verwendenden Begriff ‘berufstypische Ausbildungssituation’ überführt.  D.h. jede ‘Alltags’-Situation eines Ausbilders mit ausbildendem Charakter kann Inhalt der praktischen AEVO-Prüfung sein und somit insbesondere die Vermittlung eines Fachthemas mit einer von dir gewähltenAusbildungsmethode.

Bei der Auswahl der Methode sind grundsätzlich folgende Kriterien zu beachten:

Kriterien für die Methodenwahl

Damit du einen Eindruck von der Vielfalt der Methoden bekommst, findest du hier eine Übersicht:

Vielfalt der Methoden

In der Prüfung wird von dir erwartet, dass du einerseits die von dir ausgewählte Ausbildungsmethode live vorführen kannst, wenn du dich für die praktischen Durchführung entschieden hast. Andererseits solltest du dich unbedingt mit dieser auch auskennen.  Aufgrund des engen Zeitfensters von 15 Minuten im Teil I der praktischen AEVO-Prüfung eignen sich v.a. :

• die 4 – Stufen – Methode
• das Lehrgespräch
• das Rollenspiel

In jedem Fall ist darauf zu achten, dass die gewählte Ausbildungsmethode zu dem Thema, den Lernzielen, den Lernbereichen und dem Adressat passt.

Die komprimierten und anschaulichen Methoden-Steckbriefe helfen dir, um fit und kompetent in bezug auf die Ausbildungsmethoden – sowohl für die praktische als auch theoretischen AEVO-Prüfung – zu sein. Diese findest du im Online-Shop.

zum Online-Shop!